Navi Navi

Speicherplatz für die Homepage oder den Onlineshop

Webhosting für die Homepage oder den Onlineshop

Es kommt in der heutigen Zeit nicht mehr nur darauf an, dass man überhaupt eine Webseite oder einen Shop besitzt, sondern das diese auch mit der höchsten Performance laufen.
Was bringt es, wenn der eigene Shop zwar erreichbar aber für den Besucher quälend langsam ist?
Ein guter Webhoster ist also für den Erfolg einer Homepage oder eines Onlineshop von hoher Wichtigkeit.

Dabei muss man sich als Anfänger auf diesem Gebiet erst einmal durch die Vielzahl an Möglichkeiten im Bereich Webhosting kämpfen.
Was ist Webhosting und welche Möglichkeiten hat man?
Entgegen der allgemeinen Meinung mietet man beim Webhosting selten direkt einen ganzen Webserver. Wer Webspace mieten möchte, wird sich stattdessen bei einem geeigneten Webhoster nach einem Paket umsehen, bei dem man einen bestimmten Anteil eines Webservers mieten kann.

Mit dem Speicherplatz lässt sich ein z.B. Onlineshop oder eine Internetseite realisieren und die Datenbanken helfen dabei, auch komplexe Lösungen auf dem gemieteten Webserver zu eröffnen.

Bei der unglaublichen Auswahl aus verschiedenen Anbietern gibt es natürlich einen hohen Unterschied im Bereich der Qualität.

Wer nur ein kleines Angebot aus dem Bereich Shared-Hosting wählen möchte, sollte sich am besten an die großen Anbieter halten.

Hier erhält man gute Qualität zu einem hohen Preis. Einzig der Support bei diesen Anbietern ist weniger persönlich.

Bevor man aber in die engeren Planungen für das eigene Projekt geht, sollte man die genauen Möglichkeiten für die Miete von Webspace kennen. Neben dem typischen Shared-Hosting, also der anteiligen Miete von Speicherplatz auf einem Webserver, kann man sich auch einen vServer zulegen.
Dabei handelt es sich um eine virtualisierte Serverumgebung, auf der man sich vollständig entfalten kann. Die Kosten sind deutlich geringer als bei einem eigenen Server und trotzdem ist man im Bereich der Hardware und des Speicherplatzes nicht eingeschränkt.
So kann man nicht nur eine Homepage in das Internet stellen, sondern beispielsweise ein eigenes Portal mit umfangreichen technischen Feinheiten erstellen.
Wem der vServer nicht ausreicht, kann natürlich auch zu einem richtigen Server greifen.

Hier hat man die Auswahl aus verschiedenen Arten, die jedes Projekt mit den richtigen technischen Ressourcen unterstützen sollten.
Worauf muss man bei der Auswahl des Webhosters achten?
Auf dem deutschen Markt gibt es eine Vielzahl von unterschiedlichen Providern, die Angebote aus dem Bereich Webspace im Portfolio haben.
Wer also ein großes Projekt mit einem vertrauensvollen Partner realisieren möchte, sollte sich auch bei den kleinen Providern umsehen.
Diese bieten in den meisten Fällen einen persönlicheren Support und können bei der Realisierung gut helfen.
Auch die Ressourcen für das eigene Paket aus dem Bereich Webhosting sollten natürlich verglichen werden.
Für die meisten Projekte reicht am Anfang ein kleines Paket mit ein paar Datenbanken und ein wenig Speicher für die Homepage.
Erst wenn die Internetseite eine gewisse Größe erreicht hat, sollte man sich im Bereich der vServer oder der Rootserver umsehen.
Bis dahin sollte man mit einem Paket aus dem Bereich Shared-Webhosting mit normalen Speicher und Traffic allerdings gut bedient sein.